Die Camargue

Der Regional-Naturpark Camargue ein Gebiet von 85000 Hektar , eingebettet zwischen den beiden Rhône-Armen . Es ist ein durch die Ablagerung von Sand, Schlamm und Kieselsteinen entstandenes Schwemmland die der Fluss unentwegt ins Meer schiebt.

Die außergewöhnliche Landschaft mit ihren weiten Wildflächen besteht aus einer einzigartigen Mischung des Bodens, des Flusses und des Meeres. Sie ist von Sümpfen durchsetzt voll mit Büscheln von Salicorne (Glasschmalz) und Blütenfelder der Saladellen (Hirtenblumen) die den Vaccares See umgeben.

Als Beispiel des Gleichgewichts zwischen Natur und Mensch ist die Camargue heute ein Besuchsziel von Liebhabern ihrer Natur und seiner, seit 2600 Jahren gelebten Geschichte geworden. Abseits der befestigten Wege, erfährt man ihre urwüchsige Schönheit, ihre geheimnisvolle Seele und unvergleichliche Poesie, die schon den genialen Mistral und viele Künstler und Dichter inspiriert hat. 

Eine melancholisch zergliederte und weitläufige Landschaft in der ohne Unterlass die Wellen auf die sonnige Küste treffen.

Die magische, die mysteriöse, die stille und einsame Camargue ist es mehr als wert, dass man sie kennen und schätzen lernt, diese kontrastreiche Landschaft mit ihren verschiedenen Lichteinflüssen und unbegrenzten Horizonten die über ihre sichtbaren Reize hinaus ein erfülltes Leben verspricht.